Ultraschall-Seminar

Die ultraschallgesteuerte Punktion ist eine leicht zu erlernende Technik mit schneller Lernkurve, die zu einer deutlichen Stressreduktion beim Anschluss der Patienten beitragen kann. Unsere standardisierte Schulung bietet Ihnen eine fundierte theoretische und praktische Basis für die ersten Schritte zum routinemäßigen Einsatz von Ultraschall bei der Shunt-Punktion


Zielgruppe

Pflegepersonal (stationär, ambulant)

Ärzte in Dialyseeinrichtungen

Inhalte

  • Grundlagen der Ultraschall-Technik
  • Darstellungsarten OOP/IP
  • Interpretation B-Bild und Artefakte
  • Arbeitsplatz Set-Up zur Punktion
  • Hygienische Anforderungen bei der Punktion
  • Herstellung der Übungs-Phantome
  • Praktische Übungen am Phantom

Methode

  • Vortrag mit Diskussion
  • Workshop mit hands-on Training

Seminarziel

Die Teilnehmer verstehen die physikalischen Prinzipien der Bildentstehung durch Ultraschalltechnik. Sie sind in der Lage, das B-Bild zu interpretieren und wissen welche Artefakte auftreten können. Die hygienischen Anforderungen an die ultraschallgesteuerte Shunt-Punktion sind bekannt und der Arbeitsbereich am Dialyseplatz wird nach ergonomischen Gesichtspunkten eingerichtet.

Die Teilnehmer erstellen praxistaugliche Übungs-Phantome unter Nutzung standardisierter Gel-Phantome. In praktischen Übungen erwerben sie die Fertigkeiten der Schallkopfmanöver Quer- und Längsprojektion (IP/OOP). In der Querprojektion werden zunächst Gel-Phantome unterschiedlichen Kalibers in der Querprojektion punktiert, danach folgen Übungen zum Übergang in die Längsprojektion zur Kontrolle der Lage der Kanüle im Gefäß.

Sie lernen und optimieren die zunächst ungewohnte Hand-Augen-Koordination beim Übergang von der bisherigen Punktion unter Sicht auf die Kontrolle der Kanüle allein im Ultraschall B-Bild. Die Schallkopfführung und die Kanülenhaltung werden rechts- und linkshändig geübt um für alle Punktionssituationen gewappnet zu sein.