Anleitung zur Phantomherstellung

Ultraschall Phantome selber machen mit der Basisplatte und Gel-Phantomen


Die Nephro-Xperts Basisplatte erlaubt es Ihnen zusammen mit den darauf abgestimmten Gelatine Ultraschall-Sticks in kurzer Zeit ein professionelles Übungsphantom herzustellen, welches ein detailliertes Ultraschallbild erzeugt und dem Punktionsgefühl eines nativen Dialyseshunts nahe kommt. Damit können Sie jederzeit und ohne weitere Vorbereitungen standardisierte und reproduzierbare Schulungs- und Trainingsbedingungen schaffen.


Arbeitsplatz vorbereiten

Arbeitssplatz Phantome

Bitte bereits am Tag vor der Schulung morgens die Gel-Phantome aus dem Gefrierfach entnehmen und im geschlossenen Beutel auftauen lassen. Wir empfehlen den Zubereitungsplatz zunächst mit Patientenunterlagen auszulegen um Verschmutzungen zu vermeiden. Neben einer Basisplatte, der Schnitt-Schablone und den passenden Gel-Phantomen benötigen Sie eine Schneideunterlage, ein scharfes Messer, Ultraschallgel und ein Stück Frischhaltefolie.

Als Gewebedeckung haben sich Minutensteaks vom Discounter als ideal erwiesen, da sie maschinell  dünn geschnitten sind und nach dem Zuschneiden eine ca. 6 mm dicke Überdeckung der Shuntvene simulieren. Die Abmessung der Basisplatte ist so gewählt, dass Sie aus jedem Minutensteak eine Gewebeabdeckung schneiden können. Die mehrfache Verwendung der Gewebeabdeckung ermöglicht ein Ressourcen schonendes Üben.


Gewebeabdeckung zuschneiden

Gewebeabdeckung schneiden

Legen Sie als erstes die Schnittschablone auf das Steak und drücken Sie diese gefühlvoll an. Schneiden Sie danach die Überstände mit einem scharfen Messer ab. Bitte achten Sie darauf nicht zu viel Druck auszuüben, da sonst die Gewebeabdeckung zu dünn wird und besonders ein breiter Linear-Schallkopf  beim Training an der Gummi-Umrandung der Basisplatte hängen bleiben kann.


Phantome einlegen

Phantome in Basisplatte einlegen

Füllen Sie etwas Ultraschallgel in eine Ecke der Aussparungen und legen Sie die Phantom Gel-Sticks von dieser Seite ein. Stellen Sie dabei sicher, dass die Phantome vollständig in das Gel eingebettet sind. Luftbläschen bilden einen Schall Artefakt der beim Training störend ist. Verteilen Sie aus dem gleichen Grund auch eine ausreichende Menge Ultraschallgel auf die Oberfläche, bevor Sie die Gewebeabdeckung auflegen.


Übungsphantom umwickeln

Frischhaltefolie umwickeln

Schneiden Sie ein Stück Frischhaltefolie ab, das etwas größer ist als die Breite der Basisplatte. Heften Sie ein Ende der Folie zunächst an der Unterseite der Basisplatte an und ziehen Sie die Folie straff über die Gewebeabdeckung auf der Oberseite. Führen Sie die Folie bis auf die Unterseite weiter und knüllen Sie sie dort zusammen. Wichtig ist, dass die Folie an der Oberseite wirklich stramm und blasenfrei anliegt.


… und los geht’s!

Punktion Übungsphantom

Beginnen Sie mit den Punktions-Übungen an einem Ende des zuvor mittels Ultraschall lokalisierten Gel Phantoms. Jede Punktion hinterlässt einen mit Luft gefüllten Stichkanal, der später als Artefakt abgebildet wird. Starten Sie daher bei der nächsten Punktion etwa 1 cm entfernt von der ersten Einstichstelle. So können Sie die ganze Strecke des Ultraschall Gel Phantoms zum Training ausnutzen.


Phantom erneuern und Platte reinigen

Die Gewebeabdeckung kann mehrfach wieder verwendet werden. Wenn die in der Basisplatte eingelegten Gel Phantome erneuert werden müssen, drehen Sie die Abdeckung vor erneutem Einwickeln in die Frischhaltefolie einfach um. Eine Abdeckung kann für 3-4 Übungsphantome genutzt werden, bevor sie erneuert werden muss. Die Basisplatte reinigen Sie nach der Schulung einfach mit etwas Geschirrspülmittel und Wasser.